Glutenfreie Bratensoße

Glutenfreie Bratensoße

Bratensoße wird in Deutschland als eine sehr beliebte Art von Sauce angesehen. Sie wird oft aus Fleischsäften in Kombination mit Brühe oder Sahne hergestellt und mit glutenhaltiger Stärke eingedickt. Die Fleischsäfte sind oft die Flüssigkeiten, die nach dem Braten von Fleisch über einen längeren Zeitraum übrig bleiben.

Es gibt viele verschiedene Arten und Geschmacksrichtungen von Sauce. Einige Leute bevorzugen leichte Soßen, um den Geschmack von Fleisch und Beilagen zu verstärken. Andere Menschen bevorzugen eine dickere, herzhafte Soße für einfaches Gemüse oder Nudeln.

Die Herstellung einer guten Bratensauce ohne Gluten ist keine Wissenschaft – es gibt auch bereits fertige Varianten zum Kaufen, siehe unten. Man muss sich auf das Auge des Kochs verlassen können, um die Soße während des Kochens zu beurteilen. Nur regelmäßiges Probieren stellt auch sicher, dass man ein wirklich leckeres  Ergebnis erhält.

Glutenfreie Bratensosse – Welches Produkt ist das beste?

Bestseller Nr. 1
GEFRO Bio Dunkle Soße 400g
6 Bewertungen
GEFRO Bio Dunkle Soße 400g
  • Die leckere Bio Dunkle Soße ist ideal als eigenständige Soße und als Soßenbinder.
  • Für Ernährungsbewusste: Die Bio Dunkle Soße ist pflanzlich, kalorienarm und besonders gut verträglich.
  • Die vegane Bio Dunkle Soße ist lactosefrei und glutenfrei und stammt aus kontrolliert biologischem Anbau, zertifiziert mit dem Bio-Siegel.

Wie lässt sich die perfekte Bratensoße zubereiten?

Die Soße zu machen, bringt durchaus viele neue Köche in die Bredouille, was der Grund dafür ist, dass es Versionen in Flaschen gibt, denn Bratensoße aus der Packung neigt dazu stark zu klumpen. Doch man muss nicht den Kopf hängen lassen. Es gibt viele Möglichkeiten eine vorgefertigte Soße durch ein paar ausgewählte Zutaten so zu veredeln, dass diese wesentlich mehr Charakter erhält. Auch gibt es glutenfreie Varianten.

Das Ziel ist kein künstlicher, aufgesetzter Geschmack, sondern echte Hausmannskost, deftig, aber ohne Gluten. Anstatt mit Weizenmitteln die Soße zu verdicken, lassen sich stattdessen vielfältige leckere Alternativen nutzen. Experimentieren lohnt sich, aber an sollte nicht alles auf einmal dazutun, sondern unter ständigem Probieren seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Gute Bratensauce ohne Gluten – Favoriten in der Übersicht

Es gibt zahlreiche glutenfreie Bratensaucen auf dem Markt, die lecker und günstig sind. Tatsächlich trifft dies sogar auf den überwiegenden Teil der verfügbaren Bratensoßen zu. Um sich in diesem schier endlosen Angebot zurechtzufinden, hilft Ihnen die nachfolgende Bestenliste mit ihrem Überblick über die beliebtesten Artikel.

Bestseller Nr. 1
Knorr Bratenjus pastös, vielseitig anwendbar für Bratensaft, Bratensoße (gravy) und braune Soße 1er pack...
85 Bewertungen
Knorr Bratenjus pastös, vielseitig anwendbar für Bratensaft, Bratensoße (gravy) und braune Soße 1er pack...
  • Produkte für die professionelle Küche - Inspiriert von Köchen für Köche
  • Knorr Bratenjus - ergibt mehr Bratensoße bei gleichbleibendem, kräftigem Geschmack
  • 100 g ergeben 1 Liter Soße zum Braten
Bestseller Nr. 2
Knorr Delikatess Sauce zu Braten (pur als Bratensoße, Soßenbinder und zum Verfeinern), 1er Pack (1 x 1 kg)
51 Bewertungen
Knorr Delikatess Sauce zu Braten (pur als Bratensoße, Soßenbinder und zum Verfeinern), 1er Pack (1 x 1 kg)
  • Produkte für die professionelle Küche - Inspiriert von Köchen für Köche
  • Knorr Delikatess Sauce zu Braten - ergibt mehr Bratensoße bei gleichbleibendem, kräftigem Geschmack
  • 100 g ergeben 1 Literiter braune Soße, die den typischen Geschmack von Fleisch unterstützt
Bestseller Nr. 3
Knorr Braten Soße Dose, 3er-Pack (3 x 2,75 Liter)
35 Bewertungen
Knorr Braten Soße Dose, 3er-Pack (3 x 2,75 Liter)
  • Knorr Soße zum Braten (Dose) gelingt und schmeckt immer!
  • Harmonisch abgeschmeckt mit Lauch, Karotten und Zwiebeln
  • Ideal als Basis für eigene Soßenkreationen
Bestseller Nr. 4
GEFRO Bio Dunkle Soße 400g
6 Bewertungen
GEFRO Bio Dunkle Soße 400g
  • Die leckere Bio Dunkle Soße ist ideal als eigenständige Soße und als Soßenbinder.
  • Für Ernährungsbewusste: Die Bio Dunkle Soße ist pflanzlich, kalorienarm und besonders gut verträglich.
  • Die vegane Bio Dunkle Soße ist lactosefrei und glutenfrei und stammt aus kontrolliert biologischem Anbau, zertifiziert mit dem Bio-Siegel.
AngebotBestseller Nr. 5
Seitenbacher Braune Sosse, 3er Pack (3 x 400 g Packung)
30 Bewertungen
Seitenbacher Braune Sosse, 3er Pack (3 x 400 g Packung)
  • Hergestellt in Deutschland
  • lactosefrei, glutenfrei, rein pflanzlich
  • 400g ergeben 3 Liter, nur 33kcal/100g

Die besten Saucen-Varianten

Bratensoße muss nicht nur durch Kartoffel- oder Mehlextrakt verdickt werden. Zahlreiche leckere Varianten setzen auf alltägliche, aber dennoch überraschende Zutaten, die den tiefen Fleischgeschmack einer Bratensoße noch besser zur Geltung bringen können.

  • Kräuter ergänzen: Mit Thymian, Salbei, etwas Schnittlauch, gehackter Petersilie oder einem kleinem Stück Estragon wird aus einer „langweiligen“ dunklen Masse ein wahres Geschmackserlebnis. Frische Kräuter sollte man jedoch erst am Ende des Gar-Vorgangs hinzufügen, um sie nicht zu verkochen.
  • Besondere Alkoholnoten veredeln den Geschmack: Schon ein paar Esslöffel trockener Weißwein hellen die leichtere Geflügelsauce auf, während Rotwein die Komplexität der Rind- und Schweinesauce deutlich erhöht. Zählt man eher nicht zu den Weinliebhabern, bringen auch dunkles oder hochprozentiger Apfelwein einen einmaligen Geschmack.
  • Senf verleiht Charakter: Mit nur einem halben Teelöffel Senf wird der rustikalen Charakter der Bratensoße deutlich akzentuiert. Besonders eignet sich dazu Senfpulver im Dijon-Stil.
  • Um Umami’s willen: Bratensoße eignet sich auch zu Fisch oder anderen Meerestieren. Die in Europa eher unbekannte Umami-Soße. Ein Spritzer Maggi läutet ein neues Geschmackszeitalter ein.
  • Gemüse liefert frische Aromen: Nicht nur Kräuter prägen ein positivess Geschmackserlebnis. Eine Schalotte oder ein paar Esslöffel eine Zwiebel hacken und in der Pfanne mit etwas Butter anbraten, bevor man die Sauce darauf gießt, um sie zu erhitzen.
  • Die nötige Schärfe einbringen: Frisch gemahlener Pfeffer gibt einer leichteren Sauce eine scharfe Kante und ein markantes Etwas. Übertreiben Sie es aber nicht, denn der Geschmack verändert sich während des Kochvorgangs.
  • Pausenloses Umrühren: Fleischsud ist die Grundlage jeder traditionellen Bratensauce, aber diesen kann man auch je nach Wunsch länger oder kürzer einkochen lassen, um den Geschmack und die Konsistenz deutlich zu variieren.

Rezeptvorschlag für eine edle, glutenfreie Bratensoße

Viele im Handel erhältliche Packungen schmecken gut, aber es geht noch besser. Durch ein paar kleine Handgriffe lässt sich eine vollmundige und zugleich glutenfreie Bratensoße kreieren.

  • Fleischsud von einem halben Hähnchen
  • 3/4 Tasse Wasser
  • 6 Esslöffel ungesalzene Butter
  • 1 Schalotte, gehackt
  • 1/2 Tasse Reismehl
  • 6 Tassen glutenfreie Hühnerbrühe.
  • 1 Zweig frischer Thymian
  • 1 Zweig frischer Rosmarin
  • 1 Lorbeerblatt
  1. Stellen Sie Ihre Bratpfanne mit den Putenflecken bei mittlerer bis hoher Hitze auf die Herdplatte. Das Wasser einfüllen und zügig Garen lassen, sowie gebräunte Stücke abschaben. Kochen lassen. Circa eine Minute lang köcheln, bis die Flüssigkeit leicht reduziert ist.
  2. Den Inhalt der Bratpfanne durch ein feinmaschiges Sieb in eine hitzebeständige Schüssel absieben. Einige Minuten ruhen lassen, damit sich die Tropfen und das Fett trennen.
  3. Während des Abguss, in einem mittleren Topf bei mittlerer Hitze die Butter schmelzen. Die Schalotte dazugeben und ca. zwei Minuten lang anbraten, bis sie glasig ist.
  4. Das Reismehl einrühren und unter ständigem Rühren 7 bis 10 Minuten garen, bis es goldbraun ist.
  5. Die entfetteten Putensaft aus der Schüssel oder dem Fettabscheider langsam unterrühren. Wenn sich noch Reste in der Pfanne oder der Schüssel befinden, löffeln Sie so viel Fett wie möglich von der Oberfläche ab, bevor Sie die darunter liegenden Hähnchensäfte verwenden.
  6. Dann langsam die Brühe einfüllen, immer noch konstant schlagen und zum Kochen bringen. Reduzieren Sie die Hitze auf ein sanftes Garen und kochen Sie, bis sie eingedickt und glänzend sind, etwa 5 bis 15 Minuten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Thymian, Rosmarin und Lorbeerblatt zur Sauce geben. Den Topf vom Herd nehmen und die Sauce 5 Minuten stehen lassen, damit die Kräuter die Sauce durchziehen.
  8. Entsorgen Sie die Kräuter und gießen Sie die Sauce in ein leicht erwärmtes Gefäß zum Servieren.

Hinweis: Aktualisierung am 10.12.2019 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben.